Montag, Oktober 3, 2022
- Werbung -
StartKreis Paderborn93 IHK-Ausbildungsabsolventen erhalten Weiterbildungsstipendium

93 IHK-Ausbildungsabsolventen erhalten Weiterbildungsstipendium

Die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK) hat jetzt in einer Online-Veranstaltung 93 neuen Stipendiatinnen und Stipendiaten zur Aufnahme in das Weiterbildungsstipendienprogramm gratuliert.

„Die jungen Fachkräfte können sich durch das Stipendium attraktive Bildungsmaßnahmen fördern lassen“, erläutert Ute Horstkötter-Starke, IHK-Geschäftsführerin Berufliche Bildung. „Ob Fachwirt, Industriemeisterin oder berufsbegleitendes Studium: Mit der Förderung durch das Weiterbildungsstipendium wird eine Höherqualifizierung möglich und damit eine echte Karriereperspektive eröffnet.“ 

Die IHK engagiere sich in diesem Stipendienprogramm, weil es neben der individuellen Förderung einen zielgerichteten Beitrag leiste, dem wachsenden Fachkräftebedarf der Unternehmen gerecht zu werden. „Unabhängig davon ist es eine Freude zu erleben, wie motiviert und fokussiert die jungen Fachkräfte ihre Karriere in die Hand nehmen und sich in der jeweils dreijährigen Programmlaufzeit auch persönlich entwickeln“, betont Horstkötter-Starke. 

Aktuell betreut die IHK jährlich gut 300 aktive Stipendiatinnen und Stipendia-ten bei der Förderung ihrer Weiterbildungsmaßnahmen. Trotz der durch die Corona-Pandemie erschwerten Bedingungen für die Teilnehmenden hat die IHK im Jahr 2021 insgesamt rund 300 Qualifizierungsmaßnahmen bewilligt. Dabei wurden Fördergelder in Gesamthöhe von 400.000 Euro ausgezahlt. 

Das Weiterbildungsstipendium ist ein Förderprogramm vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und wird über die Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung in Kooperation mit den IHKs organisiert. Seit fast drei Jahrzehnten ermöglicht dieses Programm jungen Menschen, die frisch aus der Berufsausbildung kommen, die Förderung von beruflichen Weiterbildungen. Ausschlaggebend für die Aufnahme in das Programm ist unter anderem das Bestehen der IHK-Abschlussprüfung mit herausragenden Leistungen. Somit legen die Ausbildungsunternehmen den Grundstein für die Chance auf ein Stipendium. Der Förderhöchstbetrag beträgt 8.100 Euro für maximal drei Jahre. „Die Rückmeldungen zeigen, dass das Stipendium den Karriereweg der Absolventinnen und Absolventen häufig erst eröffnet hat“, hebt Horstkötter-Starke hervor. 

Zwei der aktuellen Stipendiatinnen haben – neben dem Beruf – viel vor: Nadine Kowalski, gelernte Fachkraft für Lagerlogistik, will geprüfte Logistikmeisterin werden und nutzt ihr Stipendium für die Fortbildung dazu. Sie möchte demnächst selbst als Ausbilderin den Nachwuchs bei ihrem Arbeitgeber ausbilden. „Ich bin eine Sechs-Tage-Woche gewohnt“, erklärt die quirlige 23-Jährige. „Mir macht es nichts aus, an Samstagen die Schulbank zu drücken“, erklärt sie und freut sich auf den geplanten Präsenzunterricht. Maren Sophie Dippel (22) bevorzugt das Lernen am Abend und kann sich als Kauffrau für E-Commerce sehr fürs Online-Lernen begeistern. Auch ihr Ziel ist mit der noch neu konzipierten und von ihr als Stipendium ausgewählten Weiterbildung zur Fachwirtin im E-Commerce ein Abschluss der sogenannten Höheren Berufsbildung. 

Anmeldungen für den neuen Stipendiaten-Jahrgang 2023 werden übrigens ab sofort bei der IHK entgegengenommen. Die Auswahl der Stipendiaten erfolgt im Herbst. Alle Voraussetzungen und Informationen dazu sind auf deren Homepage einsehbar (https://www.ostwestfalen.ihk.de/weiterbildung/finanzierung-und-foerderung/stipendien) oder direkt bei der IHK (Jennifer Maaß, Telefon 0521 554-242, E-Mail j.maass@ostwestfalen.ihk.de) erhältlich.

003 0127 Stipendiaten Netz

ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Werbung -

BELIEBTE ARTIKEL

LETZTE KOMMENTARE