Montag, November 28, 2022
- Werbung -
StartKreis Paderborn96 Torten und Kuchen für die Feuerwehr-Urgesteine aus dem Kreis Paderborn

96 Torten und Kuchen für die Feuerwehr-Urgesteine aus dem Kreis Paderborn

Kreis Paderborn / Salzkotten. Rund 500 Mitglieder der Ehrenabteilungen mit Partnerinnen und Partnern begrüßte Elmar Keuter, Vorsitzender des Verbandes der Feuerwehren (VdF) im Kreis Paderborn, zum Seniorennachmittag in der Kleeberghalle im Salzkottener Stadtteil Niederntudorf. Nach zweijähriger Corona-Pause gab es für die nicht mehr aktiven Feuerwehrleute erstmals ein Wiedersehen, bei dem persönliche Begegnungen und der Austausch von Erinnerungen im Mittelpunkt standen.

“Der Tag gehört Euch” sagte Keuter und erklärte, dass der Verband im Kreis Paderborn aktuell 4.822 Mitglieder zählt, von denen 2.875 im Einsatzdienst stehen. Nach einem kurzen Abriss über die Einsatzschwerpunkte der vergangenen beiden Jahre erklärte Elmar Keuter, der zugleich Kreisbrandmeister ist: “In 30 Minuten bringen wir gemeinsam mit der Polizei und unseren Freunden der Hilfsorganisationen 1.000 Menschen auf die Straße. Das ist gut so”. Allein bei der Hochwasserkatastrophe im vergangenen Jahr waren 22.000 Feuerwehrleute im Einsatz, fügte er hinzu.

Zurzeit befassen sich die Feuerwehren in Stadt und Kreis mit der Vorbereitung auf Themen wie mögliche Gasmangellagen und großflächige Stromausfälle. Dabei arbeiten die Hilfsorganisationen mit der Kreisverwaltung und allen kreisangehörigen Kommunen zusammen. Für die operativ-taktischen Entscheidungen sind dabei die Kreiseinsatzleitung und die Führungen in den zehn Kommunen zuständig. “Wir müssen die Lage im Kreis Paderborn rocken”, unterstrich Keuter.

Landrat Christoph Rüther ergänzte die Ausführungen Keuters und betonte, auch die Politik habe mit den Einsatzkräften einen Tag lang intensiv diskutiert und dabei Themen wie Dieselreserven, Notstromversorgung und die Bewirtschaftung größerer Hallen durchgespielt, um “vor der Lage zu sein”. Um gestörten Kommunikationswegen begegnen zu können, werden künftig auch Kradmelder wieder eine Rolle spielen. Norbert Menke, Salzkottens Vize-Bürgermeister, betonte in seinem Grußwort, die Feuerwehr lasse die Bürger an jedem Tag ruhig schlafen.

Ein wenig Traumschiff-Stimmung kam auf, als die Angehörigen der Feuerwehr Salzkotten mit 96 Torten und Kuchen in den Saal marschierten. Für den musikalischen Rahmen sorgten der Musikzug Schloß Neuhaus unter der Leitung von Sonya Harrison und der Spielmannszug Oberntudorf unter der Stabführung von Markus Stollburges.

Im Laufe des Nachmittags zeichnete der Verband der Feuerwehren Kreisausbilder Michael Rupp mit der Ehrennadel des VdF-Kreisverbandes aus. Der Bad Lippspringer ist seit fast drei Jahrzehnten in der Maschinistenausbildung tätig und hat bereits Generationen von Feuerwehrwehrleuten in Pumpentechnik unterwiesen.

Höhepunkt des Seniorennachmittags war die Ehrung der ältesten Teilnehmenden. Mit 95 Jahren lag Dionysius Vogt von der Feuerwehr Paderborn an der Spitze, gefolgt von Ewald Plass (94) aus Salzkotten und Edmund Hahn (89) aus Hövelhof. Älteste Teilnehmerin mit 90 Jahren war Margret Klar aus Salzkotten. Alle Teilnehmenden freuten sich über nahrhafte Präsente.

ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Werbung -

BELIEBTE ARTIKEL

LETZTE KOMMENTARE