Freitag, Januar 27, 2023
- Werbung -
StartKreis PaderbornAngespannte Unfalllage am Dienstagmorgen - Fünf Verletzte bei 20 Verkehrsunfällen - Acht...

Angespannte Unfalllage am Dienstagmorgen – Fünf Verletzte bei 20 Verkehrsunfällen – Acht Glätteunfälle im Südkreis

Kreis Paderborn. Zwischen 05.45 und 09.00 Uhr ereigneten sich am Dienstagmorgen 20 Verkehrsunfälle im Kreis Paderborn. Schnee und Schneematsch führte insbesondere in den Höhenlagen des Kreises Paderborn zu Verkehrsbehinderungen. Zwei Schwer- und ein Leichtverletzter bei insgesamt acht Glätteunfällen sowie zwei Verletzte bei zwölf weiteren Verkehrsunfällen und jede Menge Blechschaden sind die Bilanz.

Gegen 05.45 kam es in Hövelhof auf der Gehastraße zu einem Auffahrunfall. Eine Beifahrerin (58) erlitt leichte Verletzungen.

Bereits ab 06.00 Uhr gab es erste Verkehrsbehinderungen durch Schneefall. Bei Bad Wünnenberg, Lichtenau, Borchen, Paderborn und auch in Delbrück rutschten Autos von der Straße und landeten im Graben oder vor einem Baum. Bei Lichtenau-Ebbinghausen und Bad Wünnenberg-Haaren stellten sich Lkw quer und blockierten Gefällstrecken. Die Fahrzeuge konnten weiterfahren, nachdem der Winterdienst die Straßen geräumt und gestreut hatte. Bei Borchen-Dörenhagen zog ein Landwirt einen quer stehenden Linienbus mit seinem Trecker wieder in die Spur.

Um 06.50 Uhr tankte ein 48-jähriger VW-Passat-Fahrer am Tankautomat einer Tankstelle an der Randebrockstraße in Paderborn. Nach dem Tankvorgang vergaß er die Zapfpistole aus dem Tankstutzen zu entfernen und in die Tanksäule zu hängen. Als er losfuhr blieb die Pistole im Stutzen hängen und riss vom Schlauch ab. Das Auto blieb heil. Der Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt.

Gegen 07.00 Uhr kam es wie schon am Montagmorgen in Paderborn auf der B64 kurz vor der Brückenbaustelle Borchener Straße erneut zu zwei Auffahrunfällen mit je zwei Fahrzeugen. Es bleib bei Blechschäden. Auf dem Georg-Marshall-Ring ereignete sich gegen 07.45 Uhr ein weiterer Auffahrunfall ohne Personenschäden.

Ebenfalls in Paderborn forderte ein Frontalzusammenstoß gegen 07.00 Uhr eine Schwerverletzte. Ein 21-jähriger VW-Golf-Fahrer bog vom Rolandsweg nach links in den Tegelweg und kollidierte frontal mit einer entgegenkommenden Radlerin. Die 52-jährige Radfahrerin stürzte und verletzte sich schwer. Mit einem Rettungswagen kam die Verletzte ins Krankenhaus.

Auf der L776 bei Büren fuhr ein 21-jähriger 5er-BMW-Fahrer gegen 08.15 Uhr in Richtung Rüthen. Kurz hinter der A44 geriet der junge Fahrer auf Schneematsch ins Schleudern und kollidierte im Gegenverkehr mit einem VW Passat. An beiden Autos entstanden Totalschäden. Der 41-jährige Passat-Fahrer erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht. Der BMW-Fahrer wurde leicht verletzt. Die L776 musste im Bereich der Unfallstelle bis 10.35 Uhr gesperrt werden.

Um 08.40 Uhr war ein 34-jähriger Mercedes-Vito-Fahrer auf der B68 von Warburg-Scherfede in Richtung Lichtenau-Kleinberg unterwegs. Kurz nach der Kreisgrenze schleuderte der Kleinbus auf Schneematsch nach links von der Straße und schlug an der Böschung auf. Das Fahrzeug blieb mit Totalschaden auf der linken Seite an einem Feldrand liegen. Der Fahrer zog sich schwere Verletzungen zu und kam per Rettungswagen ins Krankenhaus.

Zwischen 07.00 Uhr und 09.00 Uhr wurde die Polizei zudem zu drei Wildunfällen gerufen. Bei Paderborn-Benhausen, -Wewer und -Elsen waren zwei Rehe und ein Hase mit Autos kollidiert.

ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Werbung -

BELIEBTE ARTIKEL

LETZTE KOMMENTARE