Freitag, Januar 27, 2023
- Werbung -
StartBad LippspringeBlaue Burg als spektakulärer Auftakt

Blaue Burg als spektakulärer Auftakt

Start für die Reihe AQUA VIVA mit dem renommierten Aktionskünstler HA Schult in 2023

Bad Lippspringe. Mit einem spektakulären Auftakt startet der Kulturfonds Bad Lippspringe e.V. seine Veranstaltungsreihe AQUA VIVA. Der international renommierte Künstler HA Schult aus Köln wird eine einzigartige Installation an der Burg in Bad Lippspringe durchführen. Vom 5. August bis zum 22. September 2023 wird das historische Gebäude oberhalb der Lippe-Quelle in Ultramarin-Blau leuchten und damit auf die Endlichkeit der Ressource Wasser hinweisen. Abgerundet wird die Kunst-Installation durch die Platzierung von 25 Exemplaren der weltberühmten Trash People im Innenhof der Burg sowie eine HA Schult-Ausstellung im Kongresshaus, die von dem früheren Direktor des Diözesanmuseums Paderborn Prof. Dr. Christoph Stiegemann kuratiert wird.

Die Installation der Blauen Burg fällt in eine Zeit, in der die Natur als essentieller Bereich des menschlichen Daseins mehr denn je gefährdet ist. Ihre akute Bedrohung durch Klimawandel und Umweltschäden ist eines der drängendsten Probleme der Menschheit. Dabei spielt vor allem die knapp bemessene Ressource Wasser eine zentrale Rolle. Wasser ist für alle lebenden Organismen lebensnotwendig und zu einer globalen Herausforderung geworden. Hier setzt die Kunstprojekt-Reihe AQUA VIVA an. Die Kunst als sensibler Seismograph kann die Prozesse und Wandlungen unseres Verhältnisses zu Umwelt, Natur und ihren Ressourcen reflektieren. 

2022 12 06 Blaue Burg als spektakulaerer Auftakt
Erfahrene Akteure (von links): Kulturfonds-Vorsitzender Ulrich Lange, Aktionskünstler HA Schult, Kulturfonds-Schatzmeister Dr. Klaus Hölscher und Projektleiter Matthias Hack. Es fehlt der stellvertretende Kulturfonds-Vorsitzende Achim Schäfer. 

Unmittelbar am Quellort der Lippe

Für die Auseinandersetzung mit Wasser spricht bereits der Ort des Geschehens. In Bad Lippspringe entspringen die Lippe und der Jordan, außerdem gibt es vier öffentlich zugängliche Heilquellen (Martinus-Quelle, Alte Arminiusquelle, Neue Arminiusquelle und Liborius-Quelle). Aus der Heil- und Kurtradition ist das Medizinische Zentrum für Gesundheit (MZG) erwachsen, zu dem fünf Kliniken gehören. In Bad Lippspringe fand 2017 die sehr erfolgreiche Landesgartenschau Nordrhein-Westfalen vor einer Waldkulisse statt, wobei der Heilwald mit mehr als 200 Hektar insbesondere aufgrund seines Heilklimas aufgesucht wird. 

Nicht zuletzt wegen seines Wasserreichtums spielte der Ort bereits in fränkischer Zeit eine herausragende Rolle. Karl der Große hielt hier während der Sachsen-Kriege (772 bis 804) in den Jahren 776, 780 und 782 drei Reichsversammlungen ab. Im Jahre 1312 errichtete das Paderborner Domkapitel die Burg Lippspringe an der Lippequelle. Nach schweren Zerstörungen im Siebenjährigen Krieg (1756 bis 1763) wurde 1785 das letzte noch bewohnte Gebäude der Burg aufgegeben. Heute erhebt sie sich als eindrucksvolle Ruine in unmittelbarer Nachbarschaft des tiefblauen Quelltopfes der Lippe. 

Faszinierende künstlerische Setzung

Das erste Kunstereignis der Reihe AQUA VIVA wird der Aktionskünstler HA Schult gestalten, der bereits vor mehr als 50 Jahren die Umwelt zum Thema machte und als Pionier der Umwelt-Kunst gilt. HA Schult entwickelte die faszinierende Idee, den Quellort der Lippe durch eine starke künstlerische Setzung gänzlich zu verwandeln und die Burgruine selbst zum künstlerischen Ausdrucksträger zu machen. Die Ruine wird dabei ganzflächig auf der Außenseite in Ultramarin-Blau eingefärbt. HA Schult nimmt ihr damit den Charakter des verwitterten Steins und verwandelt sie in ein starkes skulpturales Zeichen auf Zeit.  

Wesentlich für das Konzept ist es, dass die Burg tatsächlich als blau gefärbte Skulptur erscheint und nicht nur farbig illuminiert wird. Dazu hat der Unternehmer Ulrich Nüthen, der aus Bad Lippspringe stammt und eine bundesweit agierende Restaurierungsfirma gegründet hat, zusammen mit einem anerkannten Hersteller von Schutzbeschichtungen ein Verfahren entwickelt und ausgiebig erprobt. Der Ultramarin-blaue Anstrich auf Graphitbasis überzeugt auch durch die Möglichkeit einer rückstandslosen Entfernung. Dieses Verfahren ist aus denkmalpflegerischer und ökologischer Sicht als unbedenklich qualifiziert. 

Starke Partner unter einem Dach

“Das Kunstereignis Blaue Burg ist für unsere Stadt und die ganze Region von herausragender Bedeutung. Etwas Vergleichbares hat es in Ostwestfalen-Lippe bisher nicht gegeben. Damit sind optimale Voraussetzungen geschaffen, um der turnusmäßigen Kunstprojekt-Reihe AQUA VIVA große Aufmerksamkeit beim Publikum zu sichern. Wir können damit Bad Lippspringe als Zukunftsstadt mit Kunst und Kultur ein neues Handlungsfeld geben”, betont Bürgermeister Ulrich Lange, der den Vorsitz des Kulturfonds Bad Lippspringe e.V. innehat. 

Die Veranstaltung läuft in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Bad Lippspringe. Die für die Durchführung benötigten Finanzmittel in Höhe von etwa 300.000 Euro werden vor allem durch Sponsorengelder, Spenden und Eintrittsgelder aufgebracht. Die Projektleitung und die Öffentlichkeitsarbeit hat mit Matthias Hack ein Experte mit jahrzehntelanger Erfahrung übernommen, der schon die Kommunikation der Landesgartenschau 2017 verantwortete. Er kann dabei auf ein eingespieltes Team aus den Bereichen Marketing/PR, Projektmanagement und Veranstaltungstechnik zurückgreifen. 

Über weitere Details zu der Veranstaltung wird der Kulturfonds Bad Lippspringe e.V. im Rahmen einer Pressekonferenz gemeinsam mit dem Aktionskünstler HA Schult im Januar 2023 informieren.

ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Werbung -

BELIEBTE ARTIKEL

LETZTE KOMMENTARE