Dienstag, Oktober 4, 2022
- Werbung -
StartKreis PaderbornCorona im Kreis Paderborn: 64 Fälle der Omikron-Variante B.1.1.529 nachgewiesen Stand 06.01.2022

Corona im Kreis Paderborn: 64 Fälle der Omikron-Variante B.1.1.529 nachgewiesen Stand 06.01.2022

Die Virusvariante Omikron (B.1.1.529) ist bei 64 Personen (Vortag 55) mit Wohnsitz im Kreis Paderborn labordiagnostisch nachgewiesen worden. Die Infizierten sind häuslich isoliert. Auch für die Kontaktpersonen hat das Paderborner Kreisgesundheitsamt eine 14-tägige Quarantäne angeordnet. Ein Heraustesten aus der Quarantäne ist nicht möglich, auch nicht für vollständig Geimpfte mit einer Auffrischungsimpfung (Boosterimpfung). 

228 neue Corona-Fälle sind laut Lagebericht des Kreises Paderborn gegenüber dem Vortag dazu gekommen, Stand 6.1., 11 Uhr. 164 weitere Corona-Erkrankte haben eine akute Infektion überstanden und gelten als genesen. Unterm Strich sind aktuell 1.583 Menschen im Kreis Paderborn mit dem Coronavirus infiziert. 38 Corona-Patienten werden zurzeit im Krankenhaus behandelt, 12 von ihnen auf Intensiv. 2.301 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Paderborn (Anzahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche, umgerechnet auf 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner) beträgt nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) 187,1, Stand 6. Januar.

Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz besagt, wie viele von 100.000 Menschen in den vergangenen sieben Tagen positiv auf Corona getestet und in ein Krankenhaus eingeliefert wurden. Das LZG vermeldet eine 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz für NRW gemäß Infektionsschutzgesetz von 2,6, Stand 5. Januar.

228 Neuinfektionen 164 Genesene 64 Faelle der Omikron Variante B.1.1.529 nachgewiesen

Mobile Impfaktion in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz / Impfen mit Termin

  • Freitag, 7. Januar 2022, 15 – 20 Uhr, Stadthalle Büren, Fürstenbergerstraße 1, 33142 Büren

Angeboten werden die mRNA-Impfstoffe von BioNTech und Moderna sowie der Vektorimpfstoff Johnson & Johnson. Es besteht freie Impfstoffwahl, solange der Vorrat erreicht! Termine für die mobilen Impfaktionen können unter kreis-paderborn.de/impfen gebucht werden. Wer möchte, kann aber auch nach Büren kommen, muss dann aber mit längeren Wartezeiten rechnen.

Durchgeführt werden Erstimpfungen, Zweitimpfungen sowie Auffrischungsimpfungen (Booster-Impfungen) für alle ab 12 Jahren. 

Aus Gründen des Infektionsschutzes ist bei der mobilen Impfaktion eine FFP2-Maske zu tragen.

Impfungen in der Impfstelle des Kreises Paderborn in der Sälzerhalle in Salzkotten in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten– Impfen mit und ohne Termin!

In der Impfstelle in der Sälzerhalle in Salzkotten gehen die Erwachsenen- und Kinderimpfungen weiter. Angeboten werden grundsätzlich die mRNA-Impfstoffe BioNTech für alle zwischen 12 und 30 Jahren und Moderna für alle über 30 Jahren. Derzeit besteht freie Impfstoffwahl, solange der Vorrat reicht. Impftermine für Erstimpfungen, Zweitimpfungen und Auffrischungsimpfungen (Boosterimpfungen) für alle ab 12 Jahren können unter kreis-paderborn.de/impfen vereinbart werden. Erstimpfungen sind in der Sälzerhalle auch ohne Termin zu den Öffnungszeiten der Impfstelle möglich: Geimpft wird montags bis mittwochs von 9 bis 17 Uhr und donnerstags und freitags von 12 bis 20 Uhr. Aus Gründen des Infektionsschutzes ist in der Impfstelle eine FFP-2-Maske zu tragen.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt bei dem mRNA-Impfstoff von BioNTech/Pfizer einen Abstand zwischen der ersten und zweiten Impfung von drei bis sechs Wochen, beim mRNA-Impfstoff Moderna vier bis 6 Wochen.

Mitzubringen zu den Impfterminen sind ein amtliches Ausweisdokument, zum Beispiel der Personalausweis, sowie die Krankenversicherungskarte und der Impfpass, soweit vorhanden.

Kinderimpfungen – mit Termin!

Termine für die Kinderimpfungen können auch über das kreiseigene Buchungsportal unter kreis-paderborn.de/impfen vereinbart werden.

Verimpft wird ausschließlich der BioNTech-Kinderimpfstoff, der sich von der Handhabung und der Dosierung von dem regulären Impfstoff unterscheidet. Zum Impftermin müssen die Einwilligungserklärungen aller Sorgeberichtigten mitgebracht werden. Mustervordrucke können unter kreis-paderborn.de/impfenheruntergeladen werden. 

Mitzubringen zu den Impfterminen sind ein amtliches Ausweisdokument, zum Beispiel der Personalausweis, die Krankenversicherungskarte und der Impfpass, soweit vorhanden, sowie die Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten. Ein Mustervordruck steht unter kreis-paderborn.de/impfen zum Herunterladen bereit.

Weitere Infos: kreis-paderborn.de/impfen

ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Werbung -

BELIEBTE ARTIKEL

LETZTE KOMMENTARE