Montag, November 28, 2022
- Werbung -
StartKreis PaderbornErfolgreiches BIZ-Projekt: Schule und Betrieb am Samstag

Erfolgreiches BIZ-Projekt: Schule und Betrieb am Samstag

14 AbsolventInnen erhalten Zertifikat für Teilnahme an beruflicher Orientierung

Kreis Paderborn. Die 17-jährige Maya hat ihren Traumberuf gefunden. Sie startet jetzt nach der Schule im Pflegebereich durch. Aus voller Überzeugung berichtete die junge Frau nun im Paderborner Kreishaus von ihren Erfahrungen der vergangenen neun Monate.

Maya ist eine von 14 Schülerinnen und Schülern, die kürzlich an einer besonderen beruflichen Orientierung teilgenommen haben. Um sich auszuprobieren und um herauszufinden, ob diese neue Erfahrung das ist, was sie künftig in ihrem Leben täglich machen möchten, nahmen die Jugendlichen an dem Projekt „SchuBS Pflege“ des Bildungs- und Integrationszentrum (BIZ) des Kreises Paderborn teil. Was niedlich klingt, hat einen wichtigen Kern und eine klare Ausrichtung. „Schule und Betrieb am Samstag“, so lautet die Übersetzung, die genau das beschreibt, worum es geht: Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klasse sowie der Oberstufe erleben noch vor Ende ihrer Schulzeit den betriebsnahen Alltag in einem Unternehmen oder in einer Einrichtung.

Mit der Teilnahme an SchuBS Pflege erklären sie sich bereit, an mehreren Wochenenden jeweils etwa sechs bis neun Stunden Zeit zu investieren, um ihrer Ausbildungsreife näherzukommen. Das geschieht parallel zur Schule und in ihrer Freizeit. Am Ende erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat für ihre Motivation, das bei der späteren Bewerbung einen guten Eindruck macht und ein Türöffner sein kann.

14 Absolventen verschiedener Schulformen nahmen nun im Beisein ihrer Eltern im Paderborner Kreishaus ihre Zertifikate entgegen.

Diesen besonderen Einblick in den Pflegebereich ermöglicht der Kreis Paderborn seit dem Jahr 2014. Seit drei Jahren ist IN VIA Paderborn e.V. Träger der Maßnahme. Kooperationspartner in der nun abgeschlossenen Runde waren das St. Johannisstift Paderborn mit dem Carl Böttner Haus und dem Sophie Cammann-Haus, der Caritasverband Paderborn mit dem Clemens August von Galen Haus in Delbrück, dem Haus Antonius-Zentrum für Menschen mit Demenz und dem Haus St. Veronika und die Stiftung Westphalenhof Paderborn.

„Es ist immer wieder faszinierend, dass sich Schülerinnen und Schüler aufmachen und freiwilliges Engagement zeigen, um Praxiserfahrung schon in der Schulzeit zu sammeln“, betonte Silke Kohaupt, Schulausschussvorsitzende des Kreises Paderborn im Rahmen der Feierstunde im Kreishaus. „Gerade im Pflegebereich fehlen qualifizierte und motivierte Fachkräfte“, so Kohaupt.

Neben Praxistagen in den Einrichtungen der Altenpflege wurden den Teilnehmenden auch Praxistrainingstage am Bildungscampus vom St. Johannisstift und am St. Vincenz-Campus für Gesundheitsfachberufe sowie Teamtage bei IN VIA Paderborn ermöglicht. Dabei konnten die Jugendlichen auch direkt selbst Hand anlegen. So wurden z.B. Blutdruckmessungen vorgenommen oder Verbände angelegt. Mit Hilfe eines Simulationsanzugs und einer speziellen Brille wurde nachempfunden, wie sich Menschen fühlen, die im Alter Hilfe benötigen. Verschiedene Seminare rund um den Übergang in das Berufsleben beim Träger IN VIA runden das Angebot ab.

Für den Pflegeberuf als solchen warb im Namen aller teilnehmenden Einrichtungen Susanne Stratmann vom St. Johannisstift Bildungscampus. „Es gibt so viele schöne Situationen im Berufsalltag mit Menschen. Der Pflegeberuf ist etwas ganz Besonderes und es braucht Herzblut und die Liebe zum Menschen um in diesem zu arbeiten“, so Stratmann.

„Die richtige Frau oder den richtigen Mann in einem Unternehmen oder Einrichtung am richtigen Platz zu wissen, ist Gold wert. Know-how gepaart mit Motivation und einem Herz am rechten Fleck ist der Traum eines jeden Arbeitgebers“, betont Petra Münstermann vom Bildungs- und Integrationszentrum des Kreises Paderborn. Sie organisiert und verantwortet im Sachgebiet Übergang Schule Beruf die Projekte der beruflichen Orientierung. Dass einige der Absolventen nach dem Ende der Schulzeit tatsächlich in den Pflegebereich einsteigen möchten, zeigt: „Projekte wie SchuBS zielen in die richtige Richtung“, so Münstermann. Andere haben gemerkt, dass der Pflegeberuf nichts für sie ist. Aber auch das sei eine „wertvolle Erkenntnis“.

Die Kosten für das SchuBS-Projekt tragen der Kreis Paderborn und die Agentur für Arbeit zu gleichen Teilen.

Für SchuBS Pflege 2023 können sich Interessierte ab der 9. Klasse ab sofort bei Silvia Steven, IN VIA Paderborn e.V., Tel.: 05251 1228-63, E-Mail:s.steven@invia-paderborn.de, bewerben.

ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Werbung -

BELIEBTE ARTIKEL

LETZTE KOMMENTARE