Freitag, Januar 27, 2023
- Werbung -
StartHövelhofErste Vorstellung der Pläne für das Hallenbad

Erste Vorstellung der Pläne für das Hallenbad

Sennebad GmbH hat mit den Vorbereitungen für den Neubau begonnen

Hövelhof. Die Planungen für das neue Hallenbad mit Blickachse auf den Krollbach in Hövelhof werden konkret. In der gestrigen Sitzung des Gemeinderates hat die Sennebad GmbH gemeinsam mit dem Architekten Heinrich Blass erstmals die Pläne für den Neubau vorgestellt. Aktuell bereitet die Gesellschaft bereits das Gelände am Schulzentrum für den Baubeginn im Januar 2023 vor. 

Das neue Hallenbad soll barrierefrei und damit allen Menschen zugänglich sein. Ein großes Sportbecken sowie ein Kurs- und Lehrschwimmbecken laden zum Schwimmsport ein. Auf einer Wasserfläche von etwa 318 Quadratmetern und einer Wassertiefe von 1,8 Metern werden die Besucherinnen und Besucher künftig Bahnen schwimmen können. Das Kursbecken wird eine Wasserfläche von etwa 100 Quadratmetern aufweisen. Die Wassertiefe kann über einen Hubboden zwischen 40 Zentimetern und zwei Metern variabel eingestellt werden. So eignet sich das Becken für Schwimmlern-Unterricht sowie Wassergymnastik oder andere Kurse für Erwachsene. Im Obergeschoss haben Besprechungsräume für die Vereinsnutzer wie die DLRG oder den Hövelhofer Schwimmverein ihren Platz. Besonderen Wert hat die Sennebad GmbH auf einen modernen energetischen Standard gelegt. Dabei hat die Nachhaltigkeit einen hohen Stellenwert in den Planungen.

Mit den vorbereitenden Arbeiten für den Neubau hat die Sennebad GmbH bereits begonnen. So wird der umzäunte rote Platz bereits zurückgebaut. Zwei Streetbasketball-Felder in einer Größe von 10 mal 10 Meter hat die Gemeindeverwaltung zwischen der Krollbachschule und der Zweifachturnhalle montiert. Auch das Soccerfeld wird in Kürze in den Bereich neben der Zweifachturnhalle verlegt, sodass das Fußball- und Basketballspiel auch während der Bauphase möglich ist. Nicht genutzt werden können bis zur Fertigstellung des Bades die Skaterbahn und die Chillhütte am Schulzentrum.

Nach Erteilung der Baugenehmigung durch den Kreis Paderborn wird der Startschuss für die Bauarbeiten im Januar 2023 erfolgen. Nach einer Bauzeit von ungefähr 18 Monaten und einem Probebetrieb von einem Monat ist eine Eröffnung für Herbst 2024 vorgesehen. Die Gemeinde Hövelhof unterstützt den Betrieb mit einer jährlichen Zahlung in Höhe von bis zu 1.230.000,00 Euro.

ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Werbung -

BELIEBTE ARTIKEL

LETZTE KOMMENTARE