Freitag, Januar 27, 2023
- Werbung -
StartBad WünnenbergErster Karpke Teich naturnah zurückgebaut

Erster Karpke Teich naturnah zurückgebaut

Bad Wünnenberg. Der naturnahe Rückbau des ersten Karpke Teiches ist nun abgeschlossen. Hierzu wurde das massive Betonbauwerk vollständig entfernt und die Karpke darf sich nun weitgehend ihren eigenen Weg durch das ehemalige Teichbett suchen. „Lebendige Gewässer“ ist hier das Stichwort, denn die Renaturierung fördert die gesamte Artenvielfalt in und um die Karpke.

„Es ist toll, die Planung nun umgesetzt zu sehen. Es ist so viel Struktur erkennbar. Aus dem großen, monotonen Teich sind jetzt viele kleine Habitate für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten entstanden. Das Förderziel „Lebendige Gewässer“ wird man bereits im kommenden Frühjahr sehen können“, freut sich Carolin Schepers vom Zweckverband „Bevorzugtes Erholungsgebiet Bad Wünnenberg/Büren“. Carolin Schepers unterstützt die Stadt Bad Wünnenberg bei der Umsetzung der Karpke Renaturierung und präsentierte Bürgermeister Christian Carl beim Vor-Ort-Termin die entstandenen kleinen Habitate. Die größten Habitate ergeben sich aus dem naturnahen Verlauf der Karpke selbst. Jetzt können sich ehemalige Auenflächen erholen und ausbreiten, da die Karpke in Teilen breit in vielen kleinen Gerinnen durch Flächen strömen kann. Auch die Durchlässigkeit für Fische und andere Bachbewohner ist jetzt auf dem gesamten Abschnitt der Renaturierung gegeben.  Hinzu kamen noch separate Stillgewässer, welche durch Hangdruck- und Quellwasser gespeist werden. 

„Während der Baumaßnahmen hat die Fläche bereits ihre eigene Dynamik entwickelt und es entstanden temporäre Wasserflächen, die auch in Zukunft saisonal gefüllt sein werden“, erläutert Schepers. Die Karpke selbst hat viele Meter Länge gewonnen und mit den vielen zusätzlichen Bögen und Vertiefungen eine große Fläche an nutzbarem Lebensraum dazubekommen.

„Die Karpke Renaturierung ist bereits jetzt ein wertvoller Lebensraum und ein enormer Gewinn für die Tier- und Pflanzenwelt in Bad Wünnenberg“, so Bürgermeister Christian Carl. Dem stimmt auch der Wasserverband Obere Lippe zu, der die Renaturierung fachlich von Anfang an begleitet und ist auch in Zukunft für die Unterhaltung des Gewässers zuständig.

Das Projekt „Karpke Renaturierung“ ist noch nicht abgeschlossen. Derzeit wird der obere Karpke Teich zurückgebaut und naturnah mit dem unteren Teich verbunden. Die Arbeiten dort werden voraussichtlich Anfang des neuen Jahres fertiggestellt. Danach beginnt der dritte und letzte Bauabschnitt: Die Ertüchtigung des Ersatz-Angelgewässers für den Angelverein aus Fürstenberg. Damit werden alle Arbeiten vor dem Frühjahr und vor der Vegetations- und Fortpflanzungsperiode abgeschlossen sein. 

Die Renaturierung ist vom dem Amt für Umwelt, Natur und Klimaschutz des Kreises Paderborn genehmigt. Die Stadt Bad Wünnenberg und der Kreis Paderborn stehen im engen Austausch. Der naturnahe Rückbau ist ein Projekt der Stadt Bad Wünnenberg und wird durch Mittel des Landes NRW über die Bezirksregierung Detmold gefördert.

ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Werbung -

BELIEBTE ARTIKEL

LETZTE KOMMENTARE