Sonntag, Oktober 2, 2022
- Werbung -
StartBorchenGeldautomat an der Paderborner Straße gesprengt - Täter flüchten mit hochmotorisiertem Auto

Geldautomat an der Paderborner Straße gesprengt – Täter flüchten mit hochmotorisiertem Auto

Am Freitagmorgen gegen 03.10 Uhr ist der Geldautomat in der Volksbank-Filiale an der Paderborner Straße gesprengt worden.

Borchen. Am Freitagmorgen gegen 03.10 Uhr ist der Geldautomat in der Volksbank-Filiale an der Paderborner Straße gesprengt worden. Mindestens drei Täter sind mit einem Auto vom Tatort geflüchtet. Die Höhe der Beute steht noch nicht fest. Der angerichtete Sachschaden wird vorläufig auf eine sechsstellige Summe geschätzt. Personen wurden nicht verletzt.

Mehrere Anwohner wurden gegen 03.10 Uhr durch zwei kurz aufeinander folgende Detonationen aus dem Schlaf gerissen. Einige Zeugen alarmierten umgehend die Polizei. Laut Angaben der ersten Augenzeugen war der Bereich vor der Volksbank stark vernebelt. Zwei Männer waren im Bereich des Tatorts zu sehen, ein dritter wartete in einem dunklen Auto, das mit laufendem Motor in der Straße Remmert neben dem Wohn- und Geschäftshaus stand. Nach knapp zwei Minuten sprangen die beiden Männer in das Auto und das Trio fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Gallihöhe beziehungsweise A33 davon. Am Tatort zeigte sich eine massive Zerstörung der Räumlichkeiten der Volksbank. Einrichtungsgegenstände waren durch die Schaufenster auf den Hof geschleudert worden. Einige Trümmerteile flogen bis auf die Straße. Ein Peugeot und ein Opel, die vor dem Gebäude geparkt waren, wurden ebenfalls beschädigt. Inwieweit die Wohnungen über der Filiale betroffen sind, muss noch geprüft werden. Laut erstem Augenschein wurden keine Schäden festgestellt. Die Bewohner blieben unverletzt. Auch im Umfeld des Tatorts wurden keine Verletzen bekannt.

Die Polizei fahndet mit starken Kräften nach den Tätern. Bei dem Fluchtfahrzeug soll es sich um einen dunklen Audi A6 Avant, vermutlich ein RS6, handeln. Am Tatort werden die Spuren mit Unterstützung von Beamten des Polizeipräsidiums Bielefeld gesichert.

Weitere Zeugen, die bislang noch keinen Kontakt zu Polizei hatten, werden gebeten, sich umgehend zu melden. Sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 05251/3060.

ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Werbung -

BELIEBTE ARTIKEL

LETZTE KOMMENTARE