Dienstag, Oktober 4, 2022
- Werbung -
StartHövelhofGemeinde Hövelhof verleiht Heimatpreis

Gemeinde Hövelhof verleiht Heimatpreis

Gertraud Mütter, Ludwig Wecker und der Plattdeutsche Kreis für ehrenamtliches Engagement geehrt

Hövelhof. Die Sennegemeinde Hövelhof hat in einer Feierstunde im Heimathaus den Heimatpreis 2022 verliehen. Der Ausschuss für Familie, Sport und Kultur (AFSK) hatte als Jury die Preisträger Gertraud Mütter, Ludwig Wecker und den Plattdeutschen Kreis bestimmt. Mit der Auszeichnung würdigt die Gemeinde das besondere ehrenamtliche Engagement der Preisträger für ihre Heimat.

Die Gemeinde Hövelhof beteiligt sich mit dem Heimatpreis an dem gleichnamigen Landesprogramm. Die Jury zeichnet bis zu drei Personen, Personenvereinigungen, Vereine, Verbände oder andere Institutionen für ihr Engagement in den Bereichen Traditions- und Brauchtumspflege, Erhaltung und Stärkung des regionalen Erbes, Bewahrung und Stärkung der lokalen und regionalen Identität, der Verwurzelung von Menschen, der Stärkung der Gemeinschaft und des Zusammenlebens in Hövelhof sowie der Bewahrung der heimischen Natur aus. Das Preisgeld beträgt 5.000 Euro.

Die Preisträger

Seit 1971 engagiert sich Gertraud Mütter ehrenamtlich für die Städtepartnerschaft mit der Partnergemeinde Hövelhofs, Verrières-le-Buisson. Sie war viele Jahre stellvertretende Vorsitzende des Partnerschaftskomitees und gab Französischkurse für Erwachsene. Als im Jahr 2015 viele Flüchtlinge nach Hövelhof kamen, initiierte sie das Sprach-Café, um den Austausch mit Einheimischen zu ermöglichen. Bei der Hövelhofer Tafel „Brot & mehr“ war ihr großes Anliegen, sich mit Bedürftigen aus Hövelhof auszutauschen. Auch in der Kolpingsfamilie engagiert sie sich und war einige Jahre im Vorstand aktiv. 2021 wurde ihr der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Für ihr mehr als 50-jähriges Engagement im Ehrenamt wurde Gertraud Mütter jetzt mit dem Heimatpreis geehrt.

Ludwig Wecker hat die Sucht-Selbsthilfegruppe „Kreuzbundgruppe Hövelhof“ mehr als 30 Jahre wöchentlich ehrenamtlich geleitet und im Diözesanverband Paderborn vertreten. In seiner Funktion hat Wecker mit außerordentlicher Passion vielen Menschen geholfen, ihre Abstinenz zu stabilisieren. Dabei ist er allen Gruppenmitgliedern stets ein Vorbild und zuverlässiger Ansprechpartner gewesen.

Carsten Tegethoff nahm stellvertretend für den Plattdeutschen Kreis den Heimatpreis entgegen. Der Arbeitskreis des Sennekult Hövelhof steht seit fast 50 Jahren für Traditions- und Brauchtumspflege und die Bewahrung der plattdeutschen Sprache. 1979 begannen die Mitglieder damit, ein Heimathaus für Hövelhof zu bauen – das heutige Heimatzentrum Senne. Der Heimatverein hat viele Veranstaltungen wie Vorträge oder Gesangsabende organisiert und stellt auf dem Hövelmarkt alte bäuerliche Tätigkeiten und historisches Handwerk vor. 

ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Werbung -

BELIEBTE ARTIKEL

LETZTE KOMMENTARE