Freitag, September 30, 2022
- Werbung -
StartPaderbornGrünflächen nach dem Tornado: Nur die freigegebenen Wege nutzen

Grünflächen nach dem Tornado: Nur die freigegebenen Wege nutzen

Aufräumarbeiten laufen aktuell noch

In den von dem Tornado am stärksten betroffenen städtischen Grünflächen erfolgen weiterhin Aufräumarbeiten. Die Stadt Paderborn bittet daher alle Bürgerinnen und Bürger, nur die Bereiche zu betreten, die bereits wieder freigegeben wurden.

Im westlichen Paderquellgebiet konnte der an der Bachstraße liegende Bereich, der nun auch wieder für die Außengastronomie nutzbar ist, gestern freigegeben werden. Die übrigen Bereiche bleiben am Wochenende weiterhin gesperrt, da die Brücken zum Teil noch überprüft werden müssen bzw. Geländer fehlen. Auch der Spielplatz bleibt noch gesperrt. Dort müssen Spielgeräte repariert und der Sand ausgetauscht werden.

Veranstaltungen, die im Rahmen der Pader-Kultour in diesem Bereich stattfinden sollten, werden in den Haxthausengarten (zwischen PaderHalle und Mühlenstraße) verlegt. Von der Verlegung betroffen sind die Skulpturenausstellung von Ilgar Sheydayev, die Live-Malerei von Marc Westermann sowie die Lesungen des Poesie Hafens Paderborn.

Die Wege im Geißelschen Garten sind wieder nutzbar. Alle anderen Bereiche des Gartens sollen nicht betreten werden. Hier müssen noch Gefahren beseitigt werden. Die Brücke vom Kardinal-Degenhardt-Platz in Richtung Hathumarstraße ist aktuell wegen der Bühnenarbeiten auf dem Kardinal-Degenhardt-Platz gesperrt. Diese wird voraussichtlich noch am Freitag freigegeben.

Im Riemekepark finden aktuell noch Aufräumarbeiten auf den Grünflächen statt, aber die Wege sind alle freigegeben. Das gilt auch für den Spielplatz. Die Aufräumarbeiten werden am Freitag beendet, so dass dann auch die Grünflächen wieder genutzt werden können.

ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Werbung -

BELIEBTE ARTIKEL

LETZTE KOMMENTARE