Freitag, Januar 27, 2023
- Werbung -
StartBad Wünnenberg„Heimat das sind die Menschen“ – Bad Wünnenberg verleiht Heimatpreis

„Heimat das sind die Menschen“ – Bad Wünnenberg verleiht Heimatpreis

Mit dem Preis für besonderes Engagement in der Heimat wurden in diesem Jahr Familie Discher aus Helmern, Änne Wächter und die Sintfeld-Chorgemeinschaft Bad Wünnenberg Fürstenberg e.V. ausgezeichnet.

Bad Wünnenberg. „Heimat das sind die Menschen, die hier leben“, so Bürgermeister Christian Carl in seiner Laudatio für die Preisträgerinnen und Preisträger des diesjährigen Heimatpreises. Mit dem Preis für besonderes Engagement in der Heimat wurden in diesem Jahr Familie Discher aus Helmern, Änne Wächter und die Sintfeld-Chorgemeinschaft Bad Wünnenberg Fürstenberg e.V. ausgezeichnet.

Seit über 50 Jahren sind Werner und Marilies aktiv im Helmerner Vereinsleben eingebunden. Das schöne: Sie haben ihre ehrenamtliche Ader an ihre Kinder Michael, Sandra und Stefan weitergegeben. Gleich fünf Familienmitglieder sind in Helmerner Vereinen so aktiv, dass sie sich den Heimatpreis redlich verdient haben.  Sportverein, Kirchenvorstand, Schützenverein, Feuerwehr, Heimat- und Verkehrsverein, Caritas – Das sind die Vereine und Institutionen, in denen sich die Familie Discher engagiert. Dabei hat die Familie vielfach wichtige Leitungspositionen übernommen, bei denen viel Zeit und Hingabe erforderlich ist. Trainer, Vorsitzender, Brandmeister, Küsterin, Geschäftsführerin – Das sind nur einige der Tätigkeiten, die Familie Discher innehatte, beziehungsweise immer noch hat. „Über 225 Jahre ehrenamtliches Engagement kommen vermutlich in unserer Familie schon zusammen“, so die Familie. Als Anerkennung für ihre Arbeit erhielten sie den 1. Preis und 2500 Euro.

Die gute Seele der Bad Wünnenberger Kirche – So wird Änne Wächter in dem Vorschlagsformular für den Heimatpreis beschrieben. Sie sei nicht der Typ, der sich in den Vordergrund stelle, aber ihre jahrelange Arbeit als Vorsitzende der KfD sowie ihre zahlreichen Ämter im Gemeinde und Vereinsleben seien auszeichnungswürdig. So richtet die74-jährige beispielsweise die Seniorennachmittage aus, gestaltet Totengebete und ist führend bei vielen Veranstaltungen für Frauen und die Kirche. Die Jury zeichnete sie mit dem zweiten Preis und 1500 Euro aus. 

Den dritten Preis bekam die Sintfeld-Chorgemeinschaft Bad Wünnenberg und Fürstenberg e. V. überreicht. Der Chor besteht aus 101 aktiven Sängerinnen und Sängern aus allen Ortsteilen im Stadtgebiet. Sie unterstützen musikalisch bei vielen Veranstaltungen der unterschiedlichen Vereine und tragen so zur Pflege des Brauchtums bei. Die Chorgemeinschaft engagiert sich auch ehrenamtlich: Beispielsweise wurde ein Benefizkonzert zur Unterstützung der Menschen in der Ukraine organisiert, wo 1800 Euro zusammengekommen sind. Das Motto des Konzertes „Miteinander Füreinander“ lebt die Chorgemeinschaft und trägt so einen Teil zum Schutz der Heimat bei. Als Anerkennung erhält der Verein 1000 Euro für ihre Kasse.

ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Werbung -
Werbebanner Tom Becker Ladepunkt

BELIEBTE ARTIKEL

LETZTE KOMMENTARE