Montag, Oktober 3, 2022
- Werbung -
StartKreis PaderbornInventarisierung der Landschaft: Naturschutzfachliche Erfassungen im Gemeindegebiet Borchen und im FFH-Gebiet „Wälder bei...

Inventarisierung der Landschaft: Naturschutzfachliche Erfassungen im Gemeindegebiet Borchen und im FFH-Gebiet „Wälder bei Büren“

Kreis Paderborn (krpb). Im Gemeindegebiet von Borchen werden in diesem Jahr bis zum 31.10.2022 im Auftrag des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) naturschutzfachlich wertvolle Bereiche in der freien Landschaft erfasst. Dazu zählen z.B. Feuchtgrünland, naturnahe Fließgewässer, artenreiche Wälder, aber auch einzelne Komplexe aus diesen Bereichen. Gleichzeitig beginnt der Kreis Paderborn mit den wissenschaftlichen Erhebungen für die Erarbeitung des Landschaftsplans Borchen. „Die letzten Erhebungen datieren aus den 1990er Jahren, so dass eine Fortschreibung des landesweiten Biotopkatasters in diesem Gebiet nun dringend erforderlich geworden ist“, erklärt Susan Mende vom Umweltamt des Kreises Paderborn den Hintergrund. Um alle jahreszeitlichen Vegetationsaspekte zu erfassen, werden diese Arbeiten bis in das Jahr 2023 andauern. 

Seitens des Landesamtes wird zudem in einem Teil des Haarener Waldes, östlich von Büren und Brenken (im so genannten FFH-Gebiet DE-4417-302, „Wälder bei Büren“), das vorhandene Biotopkataster fortgeschrieben und dazu Daten über wildlebende Tier- und wildwachsende Pflanzenarten und deren Lebensräume aktualisiert. Ziel der Erfassungen ist eine Art biologische Inventarisierung der Landschaft nach naturschutzrelevanten Gesichtspunkten. 

 

Die Gebietsbegehungen und Kartierungen werden von dem beauftragten Fachbüro LÖKPLAN Conze & Cordes GbR – Gesellschaft für Landschaftsplanung und geographische Datenverarbeitung – durchgeführt. Die Mitarbeitenden des Planungsbüros sind ab sofort mit diesen Arbeiten vor Ort beschäftigt und werden dazu auch Privatflächen und öffentliche Grundstücke betreten. Schäden werden dadurch nicht entstehen. Die Kartierenden führen Tätigkeitsbescheinigungen des LANUV und des Kreises Paderborn mit sich und können sich im Gelände entsprechend ausweisen. 

Weitere Informationen erhalten Interessierte bei Susan Mende vom Amt für Umwelt, Natur und Klimaschutz des Kreises Paderborn (Tel.: 05251 308 6651, E-Mail: mendes@kreis-paderborn.de) und Ulrich Cordes vom Fachbüro LÖKPLAN unter Tel.: 02947 89241.

ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Werbung -

BELIEBTE ARTIKEL

LETZTE KOMMENTARE