Mittwoch, Oktober 5, 2022
- Werbung -
StartKreis PaderbornKontrollen in Hövelhof und Ostenland - Schwerpunkte Drogen und Geschwindigkeit

Kontrollen in Hövelhof und Ostenland – Schwerpunkte Drogen und Geschwindigkeit

Kreis Paderborn (ots) Bei Kontrollen am Mittwoch und Donnerstag (23. und 24.03.2022) in Hövelhof und Ostenland stellten die Einsatzkräfte zahlreiche Verstöße fest. Zehn Fahrzeugführer durften nach der Kontrolle nicht weiterfahren.

Am Mittwoch kontrollierten Polizeikräfte tagsüber in Hövelhof den Verkehr auf der Schloßstraße. Der Schwerpunkt lag hier auf Alkohol und Drogen. Deswegen begleitete ein Arzt die Kontrollen, da im Verdachtsfall Blutproben genommen werden müssen. Und Verdachtsfälle ließen nicht lange auf sich warten.

Ein 24-jähriger Twingo-Fahrer aus Paderborn wurde als erstes kontrolliert. Er fuhr nicht nur unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln sondern auch ohne gültigen Führerschein. Bei ihm und seinem 36-jährigen Beifahrer fanden die Beamte Tütchen mit mutmaßlichen Drogensubstanzen. Sie stellten das Auto sicher und zeigten beide wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und und den Fahrer wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis an.

Ein VW Golf-Fahrer (36 Jahre alt) wurde gestoppt, weil er nicht angeschnallt war. Außerdem war die Hauptuntersuchung seit März 2020 überfällig, Auch bei ihm war der Drogenvortest positiv. Ein weiterer positiver Test zeigte sich bei einer 35-jährigen Ford-Fahrerin aus Hövelhof. Allen wurde im Anschluss eine Blutprobe entnommen.

Neben den Drogenverstößen zogen die Einsatzkräfte fünf Fahrer wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis aus dem Verkehr, ebenso viele hatten ihre Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert und wurden deswegen angezeigt. Vier Anzeigen fertigten die Beamten wegen Handynutzung am Steuer.

Ein E-Scooter-Fahrer fuhr mit einem Versicherungskennzeichen aus dem Vorjahr, so dass kein Versicherungsschutz bestand. Auch hier kam es zur Anzeige.

Bei zwei Mofafahrern prüften die Beamten die Fahrzeuge mittels Rollenprüfstand. Bei einem Mofa fiel eine technische Veränderung zur Erhöhung der Geschwindigkeit auf. Dadurch fiel es in die Kategorie Motorrad. Dafür hatte der Fahrer keinen Führerschein und kassierte die entsprechende Strafanzeige.

In Summe fertigten die Polizisten und Polizistinnen sieben Kontrollberichte aufgrund von festgestellten Mängeln an den kontrollierten Kraftfahrzeugen. 16 Mal war ein Verwarnungsgeld fällig, beispielsweise, weil die Fahrer ihren Führerschein nicht dabei hatten oder als “Gurtmuffel” auffielen.

Auch im Güterverkehr gab es Verstöße: Sechs mal hielten LKW-Führer die vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten nicht ein, bei einem Fahrer war die Fahrerlaubnis abgelaufen. Der Lkw musste durch einen kontaktierten Mitarbeiter übernommen werden.

Am Donnerstag kontrollierte die Paderborner Polizei in Ostenland mit dem Schwerpunkt auf Geschwindigkeitsverstößen. Hier fielen 14 Verkehrsteilnehmer auf, die die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h missachteten. Die Verstöße lagen dabei alle im Bereich von Verwarngeldern.

#PassAuf! – Die Polizei führt im Kreis Paderborn regelmäßig Verkehrskontrollen mit unterschiedlichen Schwerpunkten durch und macht die Ergebnisse öffentlich. Überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit, Ablenkung oder wie am Mittwoch Alkohol- und Drogen – es geht immer um die Bekämpfung von Unfallursachen die zu schlimmen Verkehrsunfällen führen.

ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Werbung -
Werbebanner Tom Becker Ladepunkt

BELIEBTE ARTIKEL

LETZTE KOMMENTARE