Dienstag, Oktober 4, 2022
- Werbung -
StartKreis PaderbornKostenloser digitaler Vortrag am Donnerstag, 24. Februar 14 Uhr: „Wie prüfe ich...

Kostenloser digitaler Vortrag am Donnerstag, 24. Februar 14 Uhr: „Wie prüfe ich Leistungen von Schülerinnen und Schülern in der digitalen Welt?“

INPUT_online: Veranstaltungsreihe zur Digitalität in der Bildung

Kreis Paderborn (krpb). Hausaufgaben werden digital versandt, Tastaturen ersetzen Stifte oder Schülerinnen und Schüler erstellen Präsentationen, Videos oder gar Podcast für den Unterricht. Nicht nur in der Arbeitswelt, auch bei der Bildung nimmt der Wandel zu einer immer stärker digitalisierten Welt rasant an Geschwindigkeit zu. Für die Lehrkräfte, Eltern und auch die Kinder und Jugendlichen bringt dieser Wandel neue Fragen und Herausforderungen mit sich. Deswegen hat das Bildungsbüro des Kreises Paderborn in Kooperation mit dem Heinz-Nixdorf-Museumsforum und dem Schulamt für den Kreis Paderborn die Veranstaltungsreihe „INPUT_online“ ins Leben gerufen. Wie man zeitgemäß und kompetenzorientiert schulische Leistungen bewertet, ist das Thema eines kostenlosen digitalen Vortrags am Donnerstag, 24. Februar, von 14 bis 16 Uhr. Angesprochen sind Lehrkräfte, Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie alle Interessierte. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich unter www.bildungsregion-paderborn.de.

„Wir wollen mit Lehrkräften darüber diskutieren, wie sie in der digitalen Welt die Leistungen ihrer Schülerinnen und Schüler bewerten können“, so Irmgard Rothkirch, Leitung Medienpädagogik im Heinz-Nixdorf-Museumsforum. Als Referenten für den Vortrag mit anschließenden Workshops konnten Mitglieder des Instituts für zeitgemäße Prüfungskultur gewonnen werden, die zugleich erfahrende Lehrkräfte sind. statt.

Die Veranstalter hoffen, dass dieses Angebot bei den Lehrkräften genauso gut ankommt, wie die letzte INPUT_online-Veranstaltung im Dezember, die sich an Eltern richtete. Pünktlich, bevor neue Smartphones, Spielekonsolen und Tablets unterm Weihnachtsbaum lagen, diskutierte der Referent Markus Gerstmann mit den Teilnehmenden darüber, wie viel Medienzeit für Kinder und Jugendliche sinnvoll ist, wie viel Kontrolle notwendig ist und ob Eltern ihren Kindern auf Facebook folgen sollten. 80 Personen hatten sich für diese Veranstaltung angemeldet. „Das waren wesentlich mehr Interessenten, als wir gerechnet hatten. Offensichtlich haben wir mit dem Thema bei vielen Eltern einen Nerv getroffen“, berichtet Carolin Wahl-Knoop vom Bildungsbüro des Kreises Paderborn. Künftig sind daher weitere Angebote für Eltern geplant.

Am 16. März folgt eine weitere Veranstaltung zum Thema „Wie sieht es mit der Bildungsgerechtigkeit in unserer digitalen Welt aus?“ mit Prof. Julia Gerick von der Universität Braunschweig.

Infos und Anmeldung: www.bildungsregion-paderborn.de.

ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Werbung -

BELIEBTE ARTIKEL

LETZTE KOMMENTARE