Freitag, Januar 27, 2023
- Werbung -
StartBürenLand NRW fördert großzügig die Sanierung der Sporthalle an der Grundschule Josefschule...

Land NRW fördert großzügig die Sanierung der Sporthalle an der Grundschule Josefschule in Büren

Ministerin Scharrenbach übergibt Zuwendungsbescheid

Büren. Ein glücklicher Bürgermeister Burkhard Schwuchow konnte am 12. Januar 2023 aus der Hand von Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung des Landes Nordrhein-Westfalen, einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 939.700 Euro entgegennehmen. „Mit der Fördersumme von 939.700 Euro für eine energetische Sanierung machen wir die Sporthalle an der Josefschule in Büren fit für die Zukunft. Sportliche Infrastruktur gehört zur kommunalen Daseinsvorsorge. Gerne unterstützt die Landesregierung Nordrhein-Westfalen die schulische und sportliche Förderung von Grundschulkindern im Grundschulverbund Wegwarte und des Breitensportangebots im Stadtgebiet Büren. Ich freue mich, wenn wir ein Stück dazu beitragen, dass Groß und Klein weiter in Bewegung bleiben können“, so Ministerin Ina Scharrenbach.

Der Zuwendungsbescheid soll nach den Planungen der Stadt Büren dazu dienen, erforderliche Maßnahmen zu einer deutlichen Senkung des Energieverbrauchs und der Betriebskosten mitzufinanzieren und parallel dazu die Bedingungen für alle Nutzerinnen und Nutzer der Sporthalle weiter zu optimieren. „Büren stärkt damit die Bedeutung als attraktive Bildungs- und Sportstadt“, betont Bürgermeister Schwuchow.

Die Fördermittel stammen aus dem Programm „Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten NRW 2022“. Das Land NRW übernimmt damit 90 % der geplanten Kosten, die sich nach aktueller Kostenschätzung auf rund 1,044 Millionen Euro belaufen sollen. Die Sporthalle an der Josefschule ist seit der Fertigstellung im Jahr 1960 integraler Bestandteil der sportlichen Förderung von Grundschülerinnen und Grundschülern in Büren. Darüber hinaus ist die Halle für viele Sportvereine sowie für Freizeitsportlerinnen und Freizeitsportler nach Schulschluss sportlicher Mittelpunkt und Treffpunkt für alle Generationen.

Im Zuge der anstehenden Sanierung soll unter anderem die energetische Qualität des Gebäudes verbessert werden und eine Erneuerung der Sporteinbauten erfolgen. Mit Blick darauf freuen sich Eva-Maria Wellen, Schulleiterin des Städtischen Grundschulverbunds Wegwarte, und Claudia Baum, stellvertretende Leiterin, sehr darüber, dass mit Erhalt des Zuwendungsbescheids die Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen zum Sommer 2023 gestartet werden kann. Hierzu führt Bürgermeister Schwuchow aus: „Neben der Sanierung der Außenhülle durch ein Wärmedämmverbundsystem sind weitere Maßnahmen zur energetischen Optimierung wie Dämmungen im Deckenbereich, die Erneuerung der Heizungs- und Lüftungsanlage oder die Umstellung der Beleuchtung auf LED vorgesehen. Ein ebenso entscheidender Aspekt ist, den Kindern sowie Freizeitsportlerinnen und Freizeitsportlern eine möglichst barrierefreie und nach neuen energetischen Gesichtspunkten ausgerichtete Halle mit attraktiven und modernen Sporteinbauten zu bieten.“ Die Umbaumaßnahmen werden sich nach derzeitiger Planung auf drei Jahre erstrecken, da diese vorwiegend in den Ferien erfolgen werden. Ziel ist es, die Sporthalle während der Schulzeit soweit möglich weiterhin nutzen zu können.

Einen weiteren Zuwendungsbescheid zur Städtebauförderung in Höhe von 198.800 Euro erhielt die Stadt Büren zur Unterstützung des Rückbaus des ehemaligen Combis. „Wir freuen uns über die großzügige Förderung durch das Land NRW. Auf dem Weg hin zur Etablierung eines neuen Nahversorgungszentrums in Büren leistet sie einen entscheidenden Beitrag“, schließt Bürgermeister Schwuchow.

ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Werbung -

BELIEBTE ARTIKEL

LETZTE KOMMENTARE