Mittwoch, Oktober 5, 2022
- Werbung -
StartKreis PaderbornLand NRW gewährt zinsgünstige Darlehen

Land NRW gewährt zinsgünstige Darlehen

Kreis Paderborn (krpb). Für Modernisierungsmaßnahmen in und an bestehenden Wohngebäuden und auf dem dazugehörigen Grundstück hat das Land NRW auch in diesem Jahr ein Förderangebot geschaffen. Wer seinen Wohnraum barrierefrei gestalten und somit an die Erfordernisse des demografischen Wandels anpassen, die Energieeffizienz seines Hauses erhöhen, bestehenden Wohnraum erweitern oder besser vor Einbrechern schützen möchte, hat die Chance auf staatliche Unterstützung. Im vergangenen Jahr flossen aus diesem Programm rund 120.000 Euro Fördergelder in den Kreis Paderborn. Fördermöglichkeiten bestehen nicht nur bei Eigenheimen, sondern auch bei der Modernisierung von Mietwohnungen.

Welche Modernisierungsmaßnahmen werden wie gefördert?

Das Land NRW unterstützt die unterschiedlichen Bauvorhaben mit einem Darlehen bis zu 100 Prozent der förderfähigen Bau- und Baunebenkosten, höchstens jedoch mit 150.000 Euro je Wohnung oder Eigenheim. Auf Antrag kann auf dieses Förderdarlehen ein anteiliger Tilgungsnachlass in Höhe von 25 Prozent gewährt werden. Das hieße: im Einzelfall also ein Schuldenerlass von über 37.000 Euro. Wird nach durchgeführten Modernisierungsmaßnahmen ein überdurchschnittlicher energetischer Standard erreicht oder die Wärmedämmung ausschließlich mit ökologischen Dämmstoffen ausgeführt, erhöht sich der Tilgungsnachlass jeweils zusätzlich um 5 Prozent. Es sind somit 35 Prozent Tilgungsnachlass möglich.

Plant ein Hauseigentümer, seinen Wohnraum für den individuellen Bedarf von schwerbehinderten oder pflegebedürftige Personen barrierefrei zu gestalten, wird dieses Vorhaben seitens des Landes besonders unterstützt. Gewährt wird ein erhöhter Tilgungsnachlass von 50 %. 

Weitere Details und Voraussetzungen erhalten Sie beim Amt für Bauen und Wohnen des Kreises Paderborn, Aldegreverstr. 10 – 14. Es berät nach vorheriger Terminabsprache und unter Einhaltung der aktuell gültigen Corona-Vorgaben für das Paderborner Kreishaus persönlich oder telefonisch unter Telefon 05251 308-6322 oder 05251 308-6323 bzw. E-Mail (robrechth@kreis-paderborn.de). 

Weitere Informationen: www.kreis-paderborn.de

ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Werbung -

BELIEBTE ARTIKEL

LETZTE KOMMENTARE