Dienstag, Oktober 4, 2022
- Werbung -
StartKreis PaderbornLandesweiter Sirenenprobealarm auch im Kreis Paderborn

Landesweiter Sirenenprobealarm auch im Kreis Paderborn

Am Donnerstag, 8. September, werden in allen Kommunen die Sirenen ausgelöst

Kreis Paderborn. Wenn Sirenen heulen, heißt das: Achtung! Gefahrensituation! Aber was genau bedeuten die verschiedenen Signaltöne eigentlich? Um die Bürger mit den unterschiedlichen Signalen vertraut zu machen und auch dafür zu sensibilisieren, was im Gefahrenfall zu tun ist, wird am Donnerstag, 8. September, ein landesweiter Sirenenprobealarm ausgelöst.

Pünktlich um 11:00 Uhr werden in allen Kommunen die vorhandenen Sirenen „heulen“. Ergänzend werden die Warn-Apps „NINA“ (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes) und „KATWARN“ sich per Push-Benachrichtigung auf dem Smartphone melden und die Warnmeldung begleiten. 

„Die verschiedenen Warntöne müssen noch stärker in das Bewusstsein der Bevölkerung eindringen. Daher ist eine regelmäßige Probealarmierung unabdinglich“, erklärt Landrat Christoph Rüther. Nachdem das Land NRW den für März 2022 geplanten Sirenenprobealarm aufgrund des Krieges in der Ukraine kurzfristig abgesagt hatte, organisierten die Kreise Paderborn, Gütersloh, Herford, Höxter, Lippe und Minden-Lübbecke einen „OWL-Warntag“ im Juni. Nun folgt die landesweite Alarmierung im September. 

Durch diese soll auch die Sireneninfrastruktur in den Kommunen auf ihre Funktionalität getestet werden. „Es ist wichtig, dass wir die Sirenen regelmäßig prüfen und so eventuelle Fehler vor einem Ernstfall aufdecken“, so Landrat Christoph Rüther weiterhin. 

Weitere Informationen zu den Warnungen und Bedeutungen der Signale gibt es im Internet unter www.warnung.nrw oder www.kreis-paderborn.de/bevoelkerungsschutz

ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Werbung -

BELIEBTE ARTIKEL

LETZTE KOMMENTARE