Freitag, September 30, 2022
- Werbung -
StartPaderbornMit aufblasbaren Maschinenpistolen aus Limousine gezielt - Polizei stoppt Junggesellinnenabschied

Mit aufblasbaren Maschinenpistolen aus Limousine gezielt – Polizei stoppt Junggesellinnenabschied

Paderborn (ots) Über die Stränge schlugen am frühen Samstagabend (19. Februar) sieben Teilnehmerinnen eines Junggesellinnenabschieds im Alter von 28 bis 35 Jahren, die gegen 18.00 Uhr mit einer lilafarbenen Stretchlimousine auf dem Le Mans Wall und auf der Borchener Straße in Paderborn unterwegs waren.

Mehrere Zeugen, darunter die Besatzungen zweier Feuerwehrautos und eines Rettungswagens, meldeten sich bei der Polizei und gaben an, dass aus Fenstern der Limousine heraus mit Waffen auf ihre Fahrzeuge sowie auf vorbeigehende Passanten gezielt worden sei. Da die Polizei von einer ernsten Bedrohungssituation ausgehen musste, setzte sie entsprechende Kräfte in mehreren Streifenfahrzeugen ein.

Die Limousine wurde schließlich am Westerntor, welches zum Teil gesperrt werden musste, gestoppt. Unter Vorhalten der Dienstpistolen wurden die sieben Insassinnen der Stretchlimousine aufgefordert, das Auto zu verlassen. Der Aufforderung kamen sie nach. Bei den anschließenden Durchsuchungen stellten die Beamtinnen und Beamten fest, dass es sich bei den Waffen um aufblasbare Maschinenpistolen handelte, die in der Dämmerung von vorbeifahrenden Autos durchaus als echte Waffen hätten wahrgenommen werden können. Die Polizei stellte die “Waffen” sicher, stellte eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Bedrohung und leitete ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz aufgrund der Nutzung von echt aussehenden Spielzeugwaffen in der Öffentlichkeit ein.

ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Werbung -

BELIEBTE ARTIKEL

LETZTE KOMMENTARE