Montag, November 28, 2022
- Werbung -
StartPaderbornObristen und Repräsentanten der Paderborner Schützenvereine von Bürgermeister Michael Dreier empfangen

Obristen und Repräsentanten der Paderborner Schützenvereine von Bürgermeister Michael Dreier empfangen

„Endlich, endlich wieder ein gemeinsames Treffen“

Paderborn. Zu einem gemütlichen Beisammensein und guten Gesprächen hatte Michael Dreier in den Audienzsaal des Schlosses in Schloß Neuhaus eingeladen. Zum Empfang am Dienstagabend meldeten sich 86 Obristen mit Partnerinnen und Partnern sowie die amtierenden Königspaare der Paderborner Schützenvereine an. „Es ist ganz toll, euch heute in so großer Zahl persönlich begrüßen zu dürfen, nachdem wir uns in den vergangenen zwei Jahren nur per Telefon und in Videokonferenzen austauschen konnten“, freute sich Dreier. Zuletzt in Präsenz stattgefunden hatte das Treffen im Jahr 2019.

Im Spiegelsaal des Schlosses sollten die Gespräche im Mittelpunkt stehen und ein Anlass zum Kennenlernen und Austausch zwischen den Vereinen gegeben werden. Michael Dreier nutzte das Treffen, um einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen und Planungen in der Paderstadt zu geben. „Paderborn ist ein Oberzentrum für die gesamte Region“, betonte er und hob auch den Stellenwert kultureller Veranstaltungen hervor. „Ich denke wir sind alle froh, dass es wieder losgehen kann und unsere Veranstaltungen stattfinden. Auch die Schützenvereine und Bruderschaften haben ihre Feste in diesem Jahr endlich wieder feiern können“, sagte Bürgermeister Dreier. Gleichzeitig sprach er seinen Dank für den Einsatz der Vereine aus. Er hob insbesondere das Engagement beim Sammeln von Spenden für die Paderborner Partnerstadt Przemysl in Polen hervor und gab aktuelle Informationen über die Lage vor Ort, die er aufgrund des andauernden Krieges in der Ukraine als „weiterhin dramatisch“ beschrieb. 

Olaf Pippert, Bezirksbundesmeister im Bezirksverband Paderborn-Stadt e.V., ergriff stellvertretend für die Vereine das Wort, um sich für die Einladung zu bedanken. „Der persönliche Austausch unter uns Schützen ist wichtig, nicht nur für den Erhalt der Freundschaft“, sagte er und machte auf die durch die Energiekrise teils angespannte Lage aufmerksam. „Wir sollten den heutigen Abend genießen und gute, konstruktive Gespräche führen“, rief Pippert auf. Im Namen der Schützenvereine überreichte er anschließend einen Blumenstrauß an Bürgermeister Dreier. „Für deine Frau Beate“, sagte Olaf Pippert, „weil sie während der Schützenfestsaison häufig auf dich verzichten musste“.

ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Werbung -

BELIEBTE ARTIKEL

LETZTE KOMMENTARE