Freitag, Januar 27, 2023
- Werbung -
StartKreis PaderbornPolizeiliche Bilanz der Silvesternacht

Polizeiliche Bilanz der Silvesternacht

Kreis Paderborn. Von 18.00 Uhr am Silvesterabend bis 06.00 Uhr am Neujahrsmorgen mussten die Polizei im gesamten Kreisgebiet insgesamt 152 Einsätze bearbeiten. Im Vorjahr waren es 136 Einsätze. Die meisten Einsätze waren im Stadtgebiet von Paderborn zu bewältigen.

Die häufigsten Einsatzgründe waren Vorfälle mit Pyrotechnik (14) sowie Körperverletzungen und Streitereien (10). Die Polizei nahm vier Personen in Gewahrsam und kümmerte sich um fünf hilflose Personen. Darüber hinaus konnte ein 20-jähriger aus Paderborn festgenommen werden, der verdächtig ist, für die PKW-Aufbrüche der vergangenen Wochen in Paderborn verantwortlich zu sein.

Herausragend muss eine Gefährliche Körperverletzung zum Nachteil von Einsatzkräften der Feuerwehr in Büren genannt werden.

Am Neujahrsmorgen waren Feuerwehrleute gegen 00.40 Uhr bei Löscharbeiten in der Barkhäuser Straße eingesetzt; eine Hecke war hier durch Pyrotechnik in Brand geraten. In dieser Situation griff ein 19-Jähriger aus Büren, der unter dem Einfluss von Alkohol stand, zusammen mit einem noch unbekannten Mittäter die Einsatzkräfte an, indem er gezielt Pyrotechnik auf sie warf. Ein Böller war unmittelbar neben einem 45-jähhrigen Feuerwehrmann explodiert, der dabei leicht verletzt wurde. Beide Tatverdächtige versuchten danach wegzulaufen, konnten jedoch durch andere Feuerwehreute festgehalten werden. Der 19-jährige Beschuldigte wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen und dem Polizeigewahrsam Paderborn zugeführt. Ein Strafverfahren wegen Gefährlicher Körperverletzung wurde eingeleitet.

In Paderborn wurde ein 33-jähriger Mann mit Wohnsitz in Paderborn gegen 04.00 Uhr am Neujahrsmorgen Opfer eines Raubes. Er hielt sich im Vorraum eines Kreditinstituts an der Straße Im Schildern auf; zuvor wurde er von den Tätern, die ihm zum Geldausgabeautomat gefolgt waren, aufgefordert Geld abzuheben. Als sich der 33-Jährige weigerte, schlugen ihn die Täter mit Fäusten gegen den Kopf und raubten ihm Geld, Handy und Jacke, bevor sie in unbekannte Richtung flüchteten.

Im gesamten Kreisgebiet setzte vermutlich Pyrotechnik Hecken und Wiesen in Brand. Allein der Polizei wurden insgesamt 14 Fälle gemeldet. In Paderborn entstand auf einem Balkon eines Hauses an der Uhlandstraße aus unbekannter Ursache ein Feuer, das von der Feuerwehr gelöscht werden konnte. Der Rauch zog in das Haus in mehrere Zimmer, die anschließend von der Feuerwehr gelüftet wurden. Es wurde niemand verletzt, Gebäudeschaden entstand nicht.

In Hövelhof wurden durch unbekannte Täter an der Kirchschule ein Müllrollcontainer und eine Mülltonne samt Holzverschlag angezündet.

Das Verkehrsgeschehen war kreisweit insgesamt unauffällig. In Büren rutschte ein Autofahrer mit seinem PKW beim Wenden auf der Barkhäuser Straße rückwärts in den Graben und fuhr sich fest. Da der Mann deutlich unter dem Einfluss von Alkohol stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. In Paderborn-Elsen flüchtete ein bislang unbekannter Autofahrer nach einem Verkehrsunfall in der Straße Am Almerfeld, bei dem eine Straßenlaterne und ein geparktes Auto beschädigt wurden.

ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Werbung -
Werbebanner Tom Becker Ladepunkt

BELIEBTE ARTIKEL

LETZTE KOMMENTARE