Montag, November 28, 2022
- Werbung -
StartHövelhofSichtbares Zeichen für den Umweltschutz

Sichtbares Zeichen für den Umweltschutz

Gemeinde Hövelhof übergab 425 Bäume an Bürgerinnen und Bürger

Hövelhof. Im Rahmen ihres 1.000-Bäume-Programms stellte die Gemeindeverwaltung allen Hövelhofer Haushalten mit passendem Grundstück je zwei Bäume kostenfrei zur Verfügung. Zahlreiche Grundbesitzerinnen und Grundbesitzer nahmen das Angebot in Anspruch und holten ihre Laub- und Obstbäume am Bauhof ab. Insgesamt 425 Bäume haben die Mitarbeitenden der Gemeindeverwaltung übergeben. 

„Die Bäume leisten einen wichtigen Beitrag zur Klimaanpassung und zum Klima- und Umweltschutz. Während ihres Wachstums werden sie CO2 einlagern und das ganze Jahr über einen Lebensraum für verschiedenste Lebewesen bieten“, erklärt Klimaschutzmanager Moritz Pucker. Insgesamt 110 Apfel-, 65 Birnen- und 78 Kirschbäume sowie 49 Winterlinden, 77 Rotbuchen sowie 46 Stieleichen hat der Bauhof ausgegeben. Die Mitarbeitenden halfen beim Verladen und gaben eine Kurzanleitung zu Pflanzung und Pflege. 

Die Lieferung der Bäume erfolgte durch die Baumschule Rathe aus Wietze. Die Kosten übernahm die Hövelhofer Klimakommission. Für das kommende Jahr hat die Expertengruppe einen neuen Vorschlag für die Politik: Ein Wettbewerb zur klimafreundlichen Gartengestaltung könnte das 1.000-Bäume-Programm ablösen. Natascha Marxkors hatte mit dieser Idee die Klimakommission überzeugt und sicherte sich beim Klimaschutzwettbewerb einen symbolischen Platz auf dem Treppchen. 

ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Werbung -

BELIEBTE ARTIKEL

LETZTE KOMMENTARE