Montag, Oktober 3, 2022
- Werbung -
StartPaderbornSperrung Bahnhofstraße: Ausgeschilderte Umleitungen nutzen 

Sperrung Bahnhofstraße: Ausgeschilderte Umleitungen nutzen 

Stadt Paderborn beobachtet Verkehr und zieht erste Bilanz

Seit Montag, 28. Februar, ist die Bahnhofstraße im Bereich zwischen dem Frankfurter Weg und der Pontanusstraße vollständig gesperrt. Sowohl die Stadt Paderborn als auch die Polizei haben die Verkehrssituation in den ersten Tagen der Sperrung intensiv beobachtet und ziehen ein erstes Fazit zum Start der Maßnahme, die ein Jahrhundertprojekt für Paderborn darstellt. Im Bereich der Sperrung bewegen sich sonst durchschnittlich 20.000 Fahrzeuge pro Tag. 

Nach einer ersten Einschätzung verläuft die Umverteilung des Verkehrs auf die weiträumigen Umleitungsstrecken bisher gut und vor allem unfallfrei. Trotz einiger Parallelbaustellen, etwa am Hauptbahnhof, an der neuen Zentralen Omnibushaltestelle (ZOH) sowie an der Neuhäuser Straße, ist die Innenstadt auch weiterhin ohne größere Verzögerungen zu erreichen.

Probleme ergaben sich in den vergangenen Tagen in der Klöcknerstraße, in der während der Sperrung der Bahnhofstraße eine Einbahnstraßenregelung in Richtung Riemekestraße gilt. Diese ist notwendig, damit der Busverkehr sicher über diese Straßen geleitet werden kann und das Parken für Anwohnende am Straßenrand weiterhin möglich bleibt. Die Stadt Paderborn wird kurzfristig Nachbesserungen vornehmen, um die Verkehrssituation hier zu verbessern. Besucher*innen des REWE-Marktes werden gebeten, die Zufahrt über die Gronowskistraße zu nehmen. Die Ausfahrt ist dann auch über die Klöcknerstraße in Richtung Riemekestraße möglich. 

Darüber hinaus appelliert die Stadt Paderborn an alle Verkehrsteilnehmenden, die ausgeschilderten Umleitungsstrecken zu nutzen – insbesondere, um den Verkehr in der Riemekestraße zu entlasten, in der es in den letzten Tagen zeitweise zu einem deutlich erhöhten Verkehrsaufkommen kam. Auf den ersten Blick ist die Riemekestraße für ortskundige Autofahrende die kürzeste Strecke in Richtung Innenstadt. Da der Verkehr auf der ausgeschilderten Umleitung über den Heinz-Nixdorf-Ring, die Neuhäuser Straße und die Rathenaustraße jedoch zügiger abfließen kann, ist die Innenstadt über diese Strecke schneller zu erreichen. 

Mit einer Entspannung in diesem Bereich des Riemekeviertels ist außerdem zu rechnen, wenn die Einmündung der Pontanusstraße in die Bahnhofstraße geöffnet wird. Diese ist zurzeit gesperrt, da die Kanal- und Straßenbaumaßnahmen, die im Rahmen der Erneuerung der Bahnhofstraße notwendig sind, hier beginnen. Die Sperrung wird voraussichtlich am 22. April 2022 aufgehoben, so dass der Verkehr dann zusätzlich über die Pontanusstraße in Richtung Bahnhofstraße abfließen kann. 

Damit die Hinweise sowohl auf die Sperrungen als auch auf die Einbahnstraßenregelungen noch besser wahrgenommen werden können, wird die Stadt Paderborn kurzfristig weitere Schilder an den entsprechenden Stellen anbringen. Dies gilt auch für die Umleitungsstrecken, die so noch deutlicher kenntlich gemacht werden sollen. Darüber hinaus wird die Stadt Paderborn die Verkehrssituation auch weiterhin im Blick behalten, um gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen. 

Die Umleitungsstrecken im Überblick: 

KFZ-Verkehr:
Die Umleitung für Kraftfahrzeuge erfolgt über den Heinz-Nixdorf-Ring, die Neuhäuser Straße und die Rathenaustraße in Richtung Bahnhof/Neuhäuser Tor. Auch die Wege über die B64 und den Frankfurter Weg sowie die Borchener Straße in Richtung Westerntor führen in die Innenstadt. Die Umleitungen sind entsprechend ausgeschildert.

Radverkehr:
Der Radverkehr wird nördlich zunächst über den Radweg am Heinz-Nixdorf-Ring über Damaschkestraße, Anton-Heinen-Straße, Karl-Sonnenschein-Straße und Klöcknerstraße in Richtung Innenstadt umgeleitet. Sobald die Sperrung an der Einmündung der Pontanusstraße aufgehoben wird, können Radfahrende ab der Anton-Heinen-Straße auch die Pontanusstraße nutzen. Südlich wird die Innenstadt vom Frankfurter Weg über die Wollmarktstraße und die Borchener Straße erreicht. Die Umleitungen sind entsprechend ausgeschildert.

ÖPNV: 
Der Busverkehr wird über Klöcknerstraße und Pontanusstraße umgeleitet. Diese Straßen werden Einbahnstraßen, damit der Busverkehr sicher über diese Straßen geleitet werden kann und das Parken für Anwohnende am Straßenrand weiterhin möglich bleibt. Die Klöcknerstraße kann nur Richtung Riemekestraße befahren werden und die Pontanusstraße nur in Richtung Bahnhofstraße. In der Zeit, in der die Pontanusstraße gesperrt ist, wird der Busverkehr ersatzweise über die Rathenaustraße umgeleitet.

Weitere Informationen zur Baumaßnahme sowie zu den Umleitungen gibt es unter www.im-westen-was-neues.de

Die Stadt Paderborn bittet alle Bürger*innen um Verständnis für die Einschränkungen, die während der Sperrung entstehen.

ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Werbung -

BELIEBTE ARTIKEL

LETZTE KOMMENTARE