Mittwoch, Oktober 5, 2022
- Werbung -
StartPaderbornSymbolischer Spatenstich für den Akzelerator.OWL in Paderborn

Symbolischer Spatenstich für den Akzelerator.OWL in Paderborn

Mit einem symbolischen Spatenstich ist der offizielle Startschuss für den Bau des Akzelerator.OWL gefallen.

Die hochmoderne Immobilie der Universität Paderborn auf dem ehemaligen Gelände der Barker Barracks wird vom Generalunternehmen LIST Bau Bielefeld errichtet. Sie soll der Start-up-Szene in Ostwestfalen-Lippe ein neues Zuhause werden. Auf rund 7.000 m² entstehen Arbeitsräume, ein Maker Space, Werkstätten, Co-Working-Flächen und eine Bürolandschaft für die Mitglieder des Technologietransfer- und Existenzgründungs-Centers der Universität (TecUP). Das mit rund 23 Millionen Euro vom Land geförderte Bauprojekt zielt auf die nachhaltige Stärkung der Gründungskultur in Paderborn und darüber hinaus ab. Stadt und Universität arbeiten bei dem REGIONALE 2022-Projekt Hand in Hand. Die Inbetriebnahme des Gebäudes ist für das kommende Jahr geplant.

Anspruchsvolle Bauphase

„Wir freuen uns, dass wir für die Universität Paderborn hier ein echtes Leuchtturmprojekt umsetzen können“, betont René Konrad, Geschäftsführer von LIST Bau Bielefeld. „Aktuell heben wir auf dem Gelände das Kellergeschoss aus und starten Mitte des Monats mit dem Rohbau des Kellers. Etwa ab April beginnen wir dann mit dem eigentlichen oberirdischen Hochbau.“ Dabei verlangt der Gebäudeentwurf den Expert:innen von LIST Bau Bielefeld einiges ab: Die Fassade aus vorgehängten Betonfertigteilen mit einer Oberfläche in Strichcodeoptik im Erdgeschoss sowie einer Metallkassette mit vorgehängten, optisch verdrehten Blechlisenen sei sehr anspruchsvoll herzustellen, so Konrad. Auch der hohe Anteil an Sichtinstallationen der Gebäudetechnik und Sichtbeton im Innenbereich und bei den Rundsäulen des Gebäudes verlange einen hohen Grad an Detailgenauigkeit. „Wir sind für diese Herausforderung aber gut gerüstet und nehmen sie gerne an“, macht der Geschäftsführer deutlich.

Eine Immobilie mit Vorbildcharakter

Universitätspräsidentin Prof. Dr. Birgitt Riegraf bekräftigt in Bezug auf das neue Gebäude: „Die Kombination von Spitzenforschung, die Förderung von Start-ups und die enge Zusammenarbeit mit der Wirtschaft setzen regional und überregional Maßstäbe. Der Akzelerator ist nicht nur für die Universität, sondern auch für die gesamte Region OWL ein Vorzeigeprojekt. Ich freue mich sehr über diesen eindrucksvollen Erfolg, zu dem ich allen Beteiligten herzlich gratuliere.“ Simone Probst, Vizepräsidentin der Universität Paderborn, ergänzt: „Wir haben uns ganz bewusst dazu entschieden, den Akzelerator auf den Konversionsflächen zu realisieren. Wir sind dankbar, so einen wichtigen Beitrag zur Stadtentwicklung leisten zu dürfen.“

ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Werbung -

BELIEBTE ARTIKEL

LETZTE KOMMENTARE